blitz1
Entfernung

 

Tattoo-Entfernung per Laserbehandlung

Die Entfernung ovn Tätowierungen hat eine lange, schon fast tausendjährige Tradition. Während früher unter anderem bestimmte Säuren benutzt wurden, um die unerwünschte Tätowierung wegzuätzen, gibt es dank techtnischem Fortschritt mittlerweile eine relativ sichere Methode.

Dabei wird bei der Laserbehandlung (Light Amplification by simulated Emission of Radiation) mit Hilfe unterschiedlicher Laserarten für unterschiedliche zu entfernde Farben gearbeitet. Der Rubin-Laser eignet sich für die in der Haut liegenden Farbpartikel in blau-schwarz, während der Nd-Yag-Laser rot und grün entfernt werden können. Normalerweise sind mit einem Laser die Tätowierungen zu 100% zu entfernen, dieses zumindest, wenn sie einfarbig schwarz gestochen waren. Bei hellen Farben wie weiß, gelb oder hellorange ist es schon schwieriger, weil der Laser die hellen Farben nicht erkennt, sondern lediglich reflektiert.

Je nach Farbe und Intensität, Stichtiefe und Größe der Tätowierung dauert eine Laserbehandlung ziemlich lange und die Anzahl der Sitzungen. Diese werden in seltensten Fällen von der Krankenkasse übernommen.

 

 

Normalerweise hinterlässt eine Laserbehandlung beim Kunden keine Narben, jedoch kommt es vor, dass wenn der sich bildende Schorf heruntergekratzt wird, eine Narbe entsteht.

Das viel größere Problem ist die Qualität der vorherigen Tätowierung. War diese zu tief gestochen, sind alleine dadurch schon Narben in der Haut, nur anschließend ohne Farbe.

Eine Laserbehandlung ist auch nicht besonders günstig. Eine Sitzung dürfte ab 60 Euro zu bekommen sein und damit wird die Entfernung des Tattoos sicher um das Vielfache teurer als die vorherige Tätowierung. Daher gilt auch hier: Erst nachdenken und sich sicher sein, dass man dieses Tattoo auch wirklich für immer will.

 

[1000 Tattoos] [Flash`s] [Allgemein] [History] [Vorher] [Beim Tätowierer] [Biotattos] [Entfernung] [Studios] [Piercing]